Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Behind the scenes für Regiesseur:innen und Kampfchoreograf:innen mit Kampfchoreografin, Regisseurin und Rangerin Field Guide Katrin Klewitz

Zu diesem Event

Über den Workshop

Der Workshop deckt die Schnittstellen und Übergänge von Darsteller zu Charakter ab. Durch (Überlebens-)techniken der Ranger aus dem afrikanischen Busch und Elitesoldaten wird ein sicherer Boden für „dargestellte“ Ausnahmesituationen bereitet. Dies ist ein wichtiger Faktor, den weder das Gehirn noch der Körper unterscheiden zwischen real Erlebtem und Dargestelltem.

Durch bestimmten Trainingsmethoden sich einer psychisch wie physisch herausfordernden Rolle zu nähern, wird die Kapazität geschaffen, einen klaren Übergang von Rolle zu SchauspielerIn zu schaffen.

Darüber hinaus wird der intuitive Umgang der/des KampfchoreografIn geschult, um komplexe Situationen rechtzeitig zu fühlen, zu erkennen und eine unterstützende Handlungsoption zu entwickeln.

TeilnehmerInnen lernen:

– Umgang mit DarstellerInnen in instabilen Prozessen

(u. a. Mental- /Visualisierungstechniken um herausfordernde Probenprozesse stabilisierend zu begleiten)

– Handhabung schwieriger Probenprozesse & komplexer Probensequenzen

– Situationsbewusstsein, Instinkt, Intuition der /des KampfchoreografIn

– Techniken (physisch, mental, kognitiv) um in einen Charakter SAFE ein und auszusteigen

Über Katrin Klewitz

Katrin Klewitz ist Kampfchoreografin, Regisseurin und Rangerin Field Guide.

Sie leitete, koordinierte und inszenierte Projekte mit bis zu 500 Beteiligten (u. a. Luisenburgfestpiele, Landestheater Salzburg, Bayerische Landesausstellung) 2010 entwickelte sie basierend auf Elementen des Bühnenkampfes ein Trainingskonzept für den Alltag, um mit emotional herausfordernden Situationen umzugehen und sie zu entschärfen. Seitdem ist sie in diesem Bereich als Coach und Trainer für Individualpersonen, Firmen und Universitäten tätig. 2020 erschien ihr Sachbuch „So sehen Siegerinnen aus“ zu dieser Thematik im Bastei Lübbe Verlag.

Im afrikanischen Busch trainierte und schulte sie gezielt den Einsatz von Instinkt und Intuition – die in dem dortigen Umfeld überlebensnotwendig sind. Das gewonnene bzw. (wieder-)erlernte Wissen machte sie sowohl für den Alltag wie auch die Arbeit auf und neben der Bühne anwendbar.