Loading...
Home2022-05-09T09:48:58+00:00

Berufsverband freier Intimitätskoordinator*innen und Kampfchoreograf*innen für Bühne & Film

#BeBIK

NEUIGKEITEN! 2022

Ab 2022 findet ihr den Berufsverband Kampfchoreografie unter „BIK“ – Berufsverband Intimitätskoordination und Kampfchoreografie.
Das Re-Brand ist beschlossen und läuft auf Hochtouren.

Warum eine Fusion von Kampfchoreografie und Intimitätskoordination?

Beide Branchen sind wesensverwandt und überschneiden sich in ihren Methoden und Techniken.
Häufig werden wir als Kampfchoreograf*innen mit Intimitätsszenen auf der Bühne konfrontiert.
Da es nicht nur um die körperliche, sondern auch die psychische Unversehrtheit aller Produktionsmitglieder geht, ist der Zusammenschluss mit den
Intimitätskoordinator*innen wesentlich für unser Gewerk.

Unser Berufsverband möchte Qualität sichern, Arbeitsverhältnisse aktualisieren und den aktuellen künstlerischen Diskurs mitbestimmen.
Das gilt sowohl für die Arbeiten am Theater, im Film, als auch für die Ausbildung an Hochschulen.
Ebenso wie eine fundierte Bühnenkampfausbildung gehört das Wissen um die Grundpfeiler von szenischer Intimität auf den Lehrplan der Hochschulen.
Wir haben die Expert*innen dafür.

Bleiben Sie und bleib Du verbunden mit uns! #BeBIK

BIK ist der erste Verband für Intimitätskoordination und Kampfchoreografie im deutschsprachigen Raum.

Sie arbeiten bereits als Kampfchoreograf*in und / oder Intimitätskoordinator*in?
#bebik heißt: das Gesicht des Verbands durch das eigene Profil stärken und verändern.
Wir sind ein partizipativer Verein und bieten unseren Mitgliedern ein Dach dafür, sich noch besser auf ihre Arbeit als professionelle Künstler*innen konzentrieren zu können. Wir werden stärker, wenn unsere Mitglieder stark sind.
Klingt verlockend? Jetzt Mitglied werden und mit anderen Profis vernetzen und weiterbilden.
Mehr über die Vorteile als (Junior-)Mitglied erfahren

Sie möchten für Ihre Produktion, oder (Lehr-)Veranstaltung Choreograf*innen oder Intimitätskoordinator*innen buchen? Unsere Mitglieder sind ausgebildete und erfahrene Kampfchoreograf*nnen und Intimitätskoordinator*innen, die wir nach eingehender Prüfung bei uns aufgenommen haben. Schreiben Sie uns, oder melden Sie sich direkt bei unseren Profis.

Wir bauen derzeit unsere FAQs aus. Gerne senden Sie uns eine Mail mit Ihren Fragen zu Intimitätskoordination und Kampfchoreografie.

Sie interessieren sich für die Branchen Kampfchoreografie und Intimitätskoordination und möchten inhaltlich mehr über die Branchen erfahren?
Bald gibt es hier die Anmeldung für den Newsletter und die Verlinkung zum Blog.

Kontakt aufnehmen

Aktuelle Nachrichten

Online Workshops 2022:

INTIMACY: Lucy Fennel | Intimacy & improv | 16. Januar – ca. 3h, engl.

INTIMACY: Lizzy Talbot | Sexual violence & Childbirth | 27. Februar – 3h, engl. > ENFÄLLT

KAMPFCHOREOGRAFIE / MENTAL HEALTH: Katrin Klewitz | Behind the scenes – Kommunikation mit Schauspielenden ein- und ausführend zur Choreografie | 13. März, 3h, engl/dt. Mehr erfahren.

KAMPFCHOREOGRAFIE: Rainer Wolke | Vom Duell zum Duett. Konflikt und /oder Krise | 3. April, dt.
Mehr erfahren.

INTIMACY: Ena Schnitzlbaumer| BDSM und Kink – Einführung ins Thema für Filmschaffende | 22. Mai, dt. (engl. auf Anfrage)
Mehr erfahren.

INTIMACY: John McFarland | Nonconsensual Intimacy and Violence | 19. Juni, engl.

INTIMACY: John McFarland | Vocal Extremes | 19. Juni, engl.

Die Workshops sind für unsere Mitglieder reduziert.

Sonstige Veranstaltungen:

5./6. November 2022 Symposium „Kampf und Intimität im Auf- oder Umbruch?“ Szenische Gewalt und Intimität in Praxis, Lehre und Wissenschaft | JES Stuttgart. Mehr erfahren

Kontakt aufnehmen
BLOG

VERANSTALTUNGEN

Symposium

November 5 @ 9:00 am - November 6 @ 5:00 pm

Berufsverband für Intimitätskoordination und Kampfchoreografie

Sie suchen nach einer professionellen Kampfchoreografie, eine*r Expert*in für Intimitätskoordination?
Sie möchten mehr über uns erfahren, oder Mitglied werden?

    Nach oben